Erst nach unten, dann nach oben

Bildungscampus mit Sportpark: Erst nach unten, dann nach oben

(Januar 2020) Der Baubeginn für den Bildungscampus im Westen der Messestadt Riem erfolgte pünktlich im November 2019 mit dem "Ersten Spatenstich" durch die Bürgermeisterin Christine Strobl, Stadtschulrätin Beatrix Zurek, Stadtkämmerer Christoph Frey, Architekt Andreas Nies und die MRG-Geschäftsführer Boris Seyfarth sowie Helmut Aschl (Link: https://www.mrg-gmbh.de/aktuelles/bildungscampus-mit-sportpark). Seitdem hat der Baubetrieb auf dem Grundstück an der Joseph-Wild-Straße, die in einem Teilstück extra für die Baustelle verlegt werden musste, richtig Fahrt aufgenommen. Doch bevor man vom Gebäude der zukünftigen Realschule, des Gymnasiums und der Münchner Volkshochschule die ersten Konturen sieht, muss erst einmal in die Tiefe gegraben werden, schließlich ist für den Campus eine Tiefgarage, ein unterirdisches Schwimmbad und eine Unterführung des neuen Straßenstücks der Joseph-Wild-Straße vom Schulgebäude zum Sportpark geplant.

Um die endgültige Tiefenlage zu erreichen, wurden noch im Jahr 2019 von einem Unternehmen für Spezialtiefbau Spundwandprofile mit einer Fläche von rund 14.000 Quadratmetern in den Untergrund gerammt und bereits rund 20.000 Kubikmeter Boden (ca. 32.000 Tonnen) ausgehoben. Zur Umsetzung des Ökologischen Konzepts für die Messestadt Riem ist vorgesehen, den brauchbaren Kiesaushub nicht zu entfernen, sondern für die weiteren Bauarbeiten zu verwenden. Die Fertigstellung der Baugrube ist im ersten Quartal 2020 vorgesehen. Gleich im Anschluss daran nehmen dann die Betonmischer den Platz der Bagger ein, um mit der Herstellung der Bodenplatte zu beginnen.

Downloads zu diesem Artikel

Weitere Beiträge